Musiksammlung

 

 

Aktuell
Home
Katalog
Kontakt
Suche


Die frühesten Bestände zur Musikgeschichte Schleswig-Holsteins kamen um die Jahrhundertwende in die Bibliothek.

Die Musiksammlung der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek umfasst handschriftliche und gedruckte Werke von Komponisten und Komponistinnen, die in Schleswig-Holstein geboren wurden, hier gelebt oder gearbeitet haben oder noch arbeiten (Carl Maria von Weber, Carl Reinecke, Cornelius Gurlitt, Felix Woyrsch und viele mehr). Ebenfalls gesammelt werden Kompositionen zu Texten schleswig-holsteinischer Dichter und Dichterinnen (Theodor Storm, Klaus Groth, Emanuel Geibel, Friedrich Hebbel, Gustav Falke, Emil zu Schönaich-Carolath, Sarah Kirsch und andere). Ein weiterer Samelschwerpunkt bilden Lieder und Liederbücher, basierend auf zei umfangreichen Schenkungen (Liederbuchsammlung Edmund Lehmann und "Schleswig-Holsteinisches Volksliedarchiv von Max Kuckei).

Daneben werden auch Nachlässe und Teilnachlässe von Musikern und Komponisten - in der Handschriftenabteilung der Landesbibliothek - verwahrt (beispielsweise von Jens Rohwer, Hermann Stange) aber auch von Musikwissenschaftlern und -wissenschaftlerinnen (Kurt Gudewill,Wilhelm Pfannkuch, Anna Amalie Abert, Theodora Holm).

Bestand

25.000 Notendrucke

3000 Musikhandschriften

100 Textbücher

Benutzung

Die Musikalien sind nicht frei zugänglich, sondern müssen herausgesucht und für die Nutzung im Lesesaal bereitgestellt werden. Die Bestände sind nur vereinzelt im OPAC der Bibliothek enthalten. Der Altbestand (Erscheinungs- bzw. Entstehungsjahr bis 1830) ist beschrieben im "Katalog der Kieler Musiksammlungen", Klaus Hortschansky, Kassel, 1963. Weiterhin sind Teile des Bestandes im RISM catalog recherchierbar, zur Zeit sind dort etwa 6300 Einträge zu finden.

 

zurück zur Startseite